Reikianwendungen - Meditation von Atisha
 

Home
Was ist Reiki?
Mein Angebot
Reikigrade
Was wird behandelt?
Das Ego und der Geist
Meditation von Atisha
Links
Kontakt
Über mich
Counter


       M E D I T A T I O N   V O N   A T I S H A


Wenn du dich unglücklich fühlst, lass es zu einer Meditation werden. Setz dich still hin, schließe die Türen. Spüre erst dein Leiden so intensiv wie möglich. Spüre deine Verletzheit. Jemand hat dich beleidigt.
Wenn dich jemand beleidigt hat, sei ihm dankbar, daß er dir Gelegenheit gegeben hat, eine tiefe Wunde zu fühlen. 
Er hat eine Wunde in dir geöffnet. 
Die Wunde mag durch viele, viele  Beleidigungen entstanden sein, die du dein ganzes Leben über erlitten hast; der andere wird wohl kaum all dieses Leiden verursacht haben, aber er hat einen Prozess ausgelöst.

Schließe einfach dein Zimmer ab, setz dich still hin, ohne Wut auf den anderen, sondern in bewußter Wahrnehmung des Gefühls, das in dir aufkommt - die 
Verletztheit darüber, daß du zurückgestoßen wurdest, dass du beleidigt wurdest. 

Und überrascht wirst du feststellen, daß da nicht nur dieser eine Mensch ist, der dich verletzt hat, sondern daß all die Männer und Frauen und all die Leute, die dich jemals verletzt haben, in deinem Gedächtnis vorbeiziehen werden. Du wirst dich nicht nur an die Situation erinnern, sondern wirst sie wieder erleben. Dur wirst eine Art "Urschmerz" erleben, eine Katharsis. Spüre die Verletztheit, spüre den Schmerz, meide ihn nicht. 

Das erste ist also, deine Tür hinter dir zuzumachen und jede Ablenkung zu unterbinden; Fernsehen, Radio, Bücher lesen. Höre mit jeder Beschäftigung auf, denn auch das ist eine subtile Droge. Sei einfach still, absolut allein.
Nicht einmal beten solltest du, weil auch das eine Droge sein kann: Du hast etwas zu tun, redest mit Gott, fängst zu beten an und rennst wieder vor dir selbst davon. 

Atisha sagt, sei einfach du selbst. 
Wie schmerzhaft es auch sein mag - laß es so sein. 
Erfahre erst den Schmerz in seiner ganzen Intensität. Es wird schwierig sein, es wird dir schier das Herz zerreißen. Vielleicht wirst du zu weinen anfangen wie ein kleines Kind; vielleicht wird dein Körper sich winden und auf dem Boden wälzen in tiefem Schmerz. Vielleicht wird dir plötzlich bewußt, dass der Schmerz nicht nur im Herzen, sondern im ganzen Körper steckt -daß es dir überall weh tut, daß dein Körper ein einziger Schmerz ist. 
Wenn du das erleben kannst, absorbiere es. Stecke es nicht weg ES IST EINE SO WERTVOLLE ENERGIE, vergeude sie nicht. Nimm sie auf, trinke sie in dich hinein, akzeptiere sie, heiße sie willkommen, sei ihr dankbar. Und sage dir selbst: 
Diesmal werde ich nicht ausweichen, werde ich es nicht zurückweisen, diesmal werde ich es nicht vor die Tür setzen. Diesmal werd ich es verdauen

Du wirst wahrscheinlich ein paar Tage brauchen, bis du es verdaut hast. Doch wenn es geschieht, bringt es dich ganz, ganz weit. Es ist ein Eintritt in eine neue Art von Dasein.

In dem Moment, in dem du den Schmerz völlig ohne Widerstand annimmst, verändern sich augenblicklich seine Energie und seine ganze Qualität. Es ist dann kein Schmerz mehr. Es ist unglaublich aber wahr: Leiden kann in Ekstase verwandelt werden, Schmerz kann zu Freude werden!



 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=